Angebote zu "Aufgewachsen" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Aufgewachsen in Ludwigshafen in den 40er und 50...
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir hatten keinen leichten Start ins Leben. In entbehrungsreichen Kriegs- und Nachkriegsjahren hatten wir gelernt, wie wichtig der Zusammenhalt ist, und gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn schafften wir den Neuanfang: Anfangs spielten wir in den Trümmern, dann entstand daraus das Südwest-Stadion. Schritt für Schritt kehrte die Normalität zurück. Wir gingen wieder zur Schule, schwammen in der Blies oder im Rhein und feierten 1953 das 100-jährige Stadtjubiläum Ludwigshafens. Später jubelten wir am Fernseher mit den "Helden von Bern" über die gewonnene Fußball-WM 1954. Als wir dann das Abiturzeugnis oder den Lehrvertrag in Händen hielten, merkten wir, dass wir erwachsen geworden waren.

Anbieter: buecher
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Aufgewachsen in Ludwigshafen in den 40er und 50...
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir hatten keinen leichten Start ins Leben. In entbehrungsreichen Kriegs- und Nachkriegsjahren hatten wir gelernt, wie wichtig der Zusammenhalt ist, und gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn schafften wir den Neuanfang: Anfangs spielten wir in den Trümmern, dann entstand daraus das Südwest-Stadion. Schritt für Schritt kehrte die Normalität zurück. Wir gingen wieder zur Schule, schwammen in der Blies oder im Rhein und feierten 1953 das 100-jährige Stadtjubiläum Ludwigshafens. Später jubelten wir am Fernseher mit den "Helden von Bern" über die gewonnene Fußball-WM 1954. Als wir dann das Abiturzeugnis oder den Lehrvertrag in Händen hielten, merkten wir, dass wir erwachsen geworden waren.

Anbieter: buecher
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Künstlernachlässe Mannheim
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

In Ludwigshafen am Rhein geboren und in Mannheim aufgewachsen, wurde Will Sohl früh von den Mannheimer Kunsthallendirektoren Gustav F. Hartlaub, Walter Passarge und Fritz Wichert gefördert. Mit seinem besten Freund, dem Zeichner Joachim Lutz, beteiligte er sich als Mitbegründer der "Freien Gruppe" nach dem Zweiten Weltkriegintensiv am kulturellen Leben der Stadt Heidelberg.Sylt, Island, die Lofoten - dies waren die Orte seiner Sehnsucht, seine geliebten Reiseziele:Landschaften, die er in farbenprächtige Aquarelle und auf großartige Leinwände bannte. Aber auch in der nächsten Umgebung fand Will Sohl seine Motive, im Garten des Pförtnerhäuschens von Stift Neuburg in Heidelberg etwa, wo der Künstler seit 1936 mit seiner Familie lebte. Es gab jedoch noch eine andere Seite an Will Sohl.Er war für den Architekten Otto Bartning tätig, schuf Mosaike für Kirchen und öffentliche Gebäude, entwarf Kirchenfenster und gestaltete Buchumschläge für den S. Fischer Verlag. Außerdem illustrierte er für Zeitungen und war Bühnenbildner am Theater. Das Buch Ein Weg nach der eigenen Nase, ein Gehen im eigenen Rhythmus zeichnet dieses Leben voller Widersprüche und Spannungen auf und macht das breit angelegte OEuvre des Künstlers zum ersten Mal seit 1970 zugänglich.

Anbieter: buecher
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Künstlernachlässe Mannheim
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In Ludwigshafen am Rhein geboren und in Mannheim aufgewachsen, wurde Will Sohl früh von den Mannheimer Kunsthallendirektoren Gustav F. Hartlaub, Walter Passarge und Fritz Wichert gefördert. Mit seinem besten Freund, dem Zeichner Joachim Lutz, beteiligte er sich als Mitbegründer der "Freien Gruppe" nach dem Zweiten Weltkriegintensiv am kulturellen Leben der Stadt Heidelberg.Sylt, Island, die Lofoten - dies waren die Orte seiner Sehnsucht, seine geliebten Reiseziele:Landschaften, die er in farbenprächtige Aquarelle und auf großartige Leinwände bannte. Aber auch in der nächsten Umgebung fand Will Sohl seine Motive, im Garten des Pförtnerhäuschens von Stift Neuburg in Heidelberg etwa, wo der Künstler seit 1936 mit seiner Familie lebte. Es gab jedoch noch eine andere Seite an Will Sohl.Er war für den Architekten Otto Bartning tätig, schuf Mosaike für Kirchen und öffentliche Gebäude, entwarf Kirchenfenster und gestaltete Buchumschläge für den S. Fischer Verlag. Außerdem illustrierte er für Zeitungen und war Bühnenbildner am Theater. Das Buch Ein Weg nach der eigenen Nase, ein Gehen im eigenen Rhythmus zeichnet dieses Leben voller Widersprüche und Spannungen auf und macht das breit angelegte OEuvre des Künstlers zum ersten Mal seit 1970 zugänglich.

Anbieter: buecher
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Aufgewachsen in Ludwigshafen in den 40er und 50...
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir hatten keinen leichten Start ins Leben. In entbehrungsreichen Kriegs- und Nachkriegsjahren hatten wir gelernt, wie wichtig der Zusammenhalt ist, und gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn schafften wir den Neuanfang: Anfangs spielten wir in den Trümmern, dann entstand daraus das Südwest-Stadion. Schritt für Schritt kehrte die Normalität zurück. Wir gingen wieder zur Schule, schwammen in der Blies oder im Rhein und feierten 1953 das 100-jährige Stadtjubiläum Ludwigshafens. Später jubelten wir am Fernseher mit den "Helden von Bern" über die gewonnene Fußball-WM 1954. Als wir dann das Abiturzeugnis oder den Lehrvertrag in Händen hielten, merkten wir, dass wir erwachsen geworden waren.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Ein Weg nach der eignenen Nase, ein Gehen im ei...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In Ludwigshafen am Rhein geboren und in Mannheim aufgewachsen, wurde Will Sohl früh von den Mannheimer Kunsthallendirektoren Gustav F. Hartlaub, Walter Passarge und Fritz Wichert gefördert. Mit seinem besten Freund, dem Zeichner Joachim Lutz, beteiligte er sich als Mitbegründer der "Freien Gruppe" nach dem Zweiten Weltkriegintensiv am kulturellen Leben der Stadt Heidelberg.Sylt, Island, die Lofoten - dies waren die Orte seiner Sehnsucht, seine geliebten Reiseziele:Landschaften, die er in farbenprächtige Aquarelle und auf großartige Leinwände bannte. Aber auch in der nächsten Umgebung fand Will Sohl seine Motive, im Garten des Pförtnerhäuschens von Stift Neuburg in Heidelberg etwa, wo der Künstler seit 1936 mit seiner Familie lebte. Es gab jedoch noch eine andere Seite an Will Sohl.Er war für den Architekten Otto Bartning tätig, schuf Mosaike für Kirchen und öffentliche Gebäude, entwarf Kirchenfenster und gestaltete Buchumschläge für den S. Fischer Verlag. Außerdem illustrierte er für Zeitungen und war Bühnenbildner am Theater. Das Buch Ein Weg nach der eigenen Nase, ein Gehen im eigenen Rhythmus zeichnet dieses Leben voller Widersprüche und Spannungen auf und macht das breit angelegte OEuvre des Künstlers zum ersten Mal seit 1970 zugänglich.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Wie können Normen menschliches Handeln regulieren?
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Veranstaltung: Normative Standards Sozialer Arbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die Gesetze sollen die Tätigkeit der Menschen nicht beseitigen, sondern nur leiten; so wie die Natur die Ufer der Flüsse nicht gemacht hat, um die Flüsse aufzuhalten, sondern um ihnen die Richtung zu geben.' Thomas Hobbes Entnormierung der Gesellschaft, alte und neue Werte. Dies sind nur einige Begriffe, mit denen man in jeder Zeitepoche konfrontiert wird. Aufgrund von Pluralisierung und Individualisierung, der Entstrukturierung der Lebensverhältnisse und der Zunahme unterschiedlicher Lebensstile ist eine Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und individuellen Werten und Normen unvermeidlich geworden. Durch die aus der Pisa-Studie gewonnenen Erkenntnisse hat der Wertebegriff auf dem Gebiet von Pädagogik und Sozialpädagogik wieder an Bedeutung gewonnen. Die europaweit durchgeführte Studie hat gezeigt, dass eine Rückkehr zu alten Werten wie bspw. Höflichkeit, Pünktlichkeit und Ordnung, wichtige Bedingungsfaktoren für einen optimalen Lernerfolg sind. Bereits in sehr frühen Lebensphasen des Menschen entwickeln sich Werte, die relativ stabil sind. Was der Mensch im Erwachsenenalter für wichtig oder unwichtig hält, hängt unter anderem vom Erziehungsstil seiner Eltern ab. Ein niedriger sozioökonomischer Status führt zu einer geringen Selbstbestimmtheit und einer hohen Konformität. Kinder, die in einer Gefühlskalten, kontrollierten und zurückhaltenden Umwelt aufgewachsen sind, bewerteten als Erwachsene Konformität und Sicherheit am Höchsten. Um sich geachtet zu fühlen, brauchen sie Anerkennung und Bestätigung durch andere. Im Zusammenhang mit der Pädagogik, besonders mit der Sonderpädagogik treffen wir immer dann auf den Begriff der Normen, wenn es darum geht zu beurteilen ob etwas normal oder abnormal ist. Hier dient der Normbegriff der Klassifizierung von Handlungen und Personen. Normen definieren Normalität. Neben der Sozialen Arbeit setzen sich zahlreiche Wissenschaften, wie bspw. die Soziologie, die Politologie und die Psychologie mit der Werteproblematik auseinander. Zwischen der Gesellschaft und deren Werten besteht ein direkter Zusammenhang. Veränderungen in der Gesellschaft haben Veränderungen von Werten und Normen zur Folge. Ebenso bedeuten Modifikationen von Werten und Normen eine Veränderung der Gesellschaft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Aufgewachsen in Ludwigshafen in den  40er & 50e...
16,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wir hatten keinen leichten Start ins Leben. In entbehrungsreichen Kriegs- und Nachkriegsjahren hatten wir gelernt, wie wichtig der Zusammenhalt ist, und gemeinsam mit Familie, Freunden und Nachbarn schafften wir den Neuanfang: Anfangs spielten wir in den Trümmern, dann entstand daraus das Südwest-Stadion. Schritt für Schritt kehrte die Normalität zurück. Wir gingen wieder zur Schule, schwammen in der Blies oder im Rhein und feierten 1953 das 100-jährige Stadtjubiläum Ludwigshafens. Später jubelten wir am Fernseher mit den 'Helden von Bern' über die gewonnene Fussball-WM 1954. Als wir dann das Abiturzeugnis oder den Lehrvertrag in Händen hielten, merkten wir, dass wir erwachsen geworden waren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Wie können Normen menschliches Handeln regulieren?
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Veranstaltung: Normative Standards Sozialer Arbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die Gesetze sollen die Tätigkeit der Menschen nicht beseitigen, sondern nur leiten; so wie die Natur die Ufer der Flüsse nicht gemacht hat, um die Flüsse aufzuhalten, sondern um ihnen die Richtung zu geben.' Thomas Hobbes Entnormierung der Gesellschaft, alte und neue Werte. Dies sind nur einige Begriffe, mit denen man in jeder Zeitepoche konfrontiert wird. Aufgrund von Pluralisierung und Individualisierung, der Entstrukturierung der Lebensverhältnisse und der Zunahme unterschiedlicher Lebensstile ist eine Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und individuellen Werten und Normen unvermeidlich geworden. Durch die aus der Pisa-Studie gewonnenen Erkenntnisse hat der Wertebegriff auf dem Gebiet von Pädagogik und Sozialpädagogik wieder an Bedeutung gewonnen. Die europaweit durchgeführte Studie hat gezeigt, dass eine Rückkehr zu alten Werten wie bspw. Höflichkeit, Pünktlichkeit und Ordnung, wichtige Bedingungsfaktoren für einen optimalen Lernerfolg sind. Bereits in sehr frühen Lebensphasen des Menschen entwickeln sich Werte, die relativ stabil sind. Was der Mensch im Erwachsenenalter für wichtig oder unwichtig hält, hängt unter anderem vom Erziehungsstil seiner Eltern ab. Ein niedriger sozioökonomischer Status führt zu einer geringen Selbstbestimmtheit und einer hohen Konformität. Kinder, die in einer Gefühlskalten, kontrollierten und zurückhaltenden Umwelt aufgewachsen sind, bewerteten als Erwachsene Konformität und Sicherheit am Höchsten. Um sich geachtet zu fühlen, brauchen sie Anerkennung und Bestätigung durch andere. Im Zusammenhang mit der Pädagogik, besonders mit der Sonderpädagogik treffen wir immer dann auf den Begriff der Normen, wenn es darum geht zu beurteilen ob etwas normal oder abnormal ist. Hier dient der Normbegriff der Klassifizierung von Handlungen und Personen. Normen definieren Normalität. Neben der Sozialen Arbeit setzen sich zahlreiche Wissenschaften, wie bspw. die Soziologie, die Politologie und die Psychologie mit der Werteproblematik auseinander. Zwischen der Gesellschaft und deren Werten besteht ein direkter Zusammenhang. Veränderungen in der Gesellschaft haben Veränderungen von Werten und Normen zur Folge. Ebenso bedeuten Modifikationen von Werten und Normen eine Veränderung der Gesellschaft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot